RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl

Der Radsportclub Bad Ischl wurde 1978 von Egon Rachbauer und 6 Rennradbegeisterten gegündet.
Durch seine Aktivitäten, wie gemeinsame Ausfahrten und zwei vom Verein veranstaltete Radrennen wuchs die Bekanntheit des RSC Bad Ischl weit über die Landesgrenzen hinaus. Es kamen Radsportler aus dem gesamten Bundesgebiet und sogar aus Bayern und Tschechien zu diesen Rennen.
Es folgte 1981 der Beitritt als Mitglied des OÖ Landesradsportverbandes und des Österreichischen Radsportverbandes, sowie zum ÖAMTC Radsportkuratorium.

Im Jahre 1985 übernahm Johann Steinböck das Obmannamt. Es wurden weiterhin Jahr für Jahr Radrennen veranstaltet wie Landes- und Staatsmeisterschaften am Berg und im Einzelzeitfahren, im Querfeldein und unzählige sogenannte normale Rennen, die alle hunderte von Startern zählten.
Im Jahr 2003 wurde eine Veranstaltung höchsten Ranges organisiert. Am 1. Bad Ischler Radkriterium nahmen Fahrer aus der Weltspitze teil. 39 Radprofis, unter ihnen 2 Weltmeister verwandelten Bad Ischl in eine Radsportarena.

Auch gute Radrennsportler kommen aus den Reihen des RSC ÖAMTC Bad Ischl, sie konnten sich im In- und Ausland einen Namen machen! Sie errangen etliche Siege auch bei Landes- u. Staatsmeisterschaften und waren bei diversen Rundfahrten (wie z.B. Österreichradrundfahrt) mit am Start.

2006 übernahm Michael Klement die Funktion des Obmannes und der Vereinsname wurde auf RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl geändert. Dank einiger Sponsor konnten neue Dressen angeschafft werden. Es wurde auch wieder versucht mit einigen Fahrern gute Ergebnissen bei diversen Radrennen zu erringen.

Das Vereinslokal des RSC Bikestation ÖAMTC Bad Ischl ist seit Anfang 2010 der Hubertushof Bad Ischl.
Allgemeiner Clubabend ist an jedem Mittwoch ab 20 Uhr.
Informativer Clubabend jeden 1. Mittwoch im Monat

Interessierte am Radsport sind bei uns immer willkommen. Unser Ziel für die nächsten Jahre ist es junge Radsportler an den Radsport heran zu führen.